Auszüge aus der Umfrage (in ungeordneter Form)

"Mein Mann war zur Kurzzeitpflege im Pflegeheim xy. Da er inkontinent ist, musste öfter die Wäsche gewechselt werden. Leider wurde dabei sehr selten die Bettdecke gereinigt. Nach kurzer Zeit entstand starker Uringeruch, der meinem Mann sehr unangenehm war. Es wurde sich trotz mehrmaliger Ansprache verschiedener Pflegekräfte nicht darum gekümmert"

"Ende letzten Jahres wurde der zu entrichtende Eigenanteil wieder deutlich erhöht. Trotz seiner guten Rente bleibt meinem Vater kaum noch was übrig. Wo bleibt das viele Geld? Die Leistungen des Heims wurden nicht besser. Es gibt ständig neues Personal."

"In unserem Heim sind fast alle gegen Corona geimpft. Meine Tochter darf mich trotzdem nicht besuchen. Darf ich das Heim verlassen?"

"Ein ganz dickes DANKESCHÖN für euren beherzten Einsatz. Bleibt bitte weiterhin so aktiv am Ball. Ich werde euch so gut es geht unterstützen."

"Ich arbeite bei ... in Bremervörde als Fachkraft. Freie Tage gibt es für mich kaum noch. Dadurch, dass sich einige Kolleginnen krank gemeldet haben, entsteht hier ein großer personeller Engpass. Es kommen Kolleginnen von anderen Wohnbereichen zur Aushilfe. Leider kennen sie die Bewohner überhaupt nicht. Dadurch kam es bereits desöfteren zu kritischen Situationen bei der Medikamentenvergabe und bei der individuellen Pflege. Für mich unverständlich ist, dass ich einige "kranke" Kolleginnen frisch und munter in Einkaufsmärkten angetroffen habe".

"Mein 92 jähriger Vater wurde trotz eines schweren Harnwegsinfektes gegen Corona geimpft. Die zuständige Pflegerin im Heim xy wusste davon, hat es aber zum Impftermin nicht beachtet. Durch sein geschwächtes Immunsystem kam es zu einer sehr kritischen gesundheitlichen Situation".

"Bin beim Rettungsdienst tätig. Sehe oft, dass in einigen Heimen die Hygieneregeln oft nicht eingehalten werden. Gerade in dieser Zeit grob fahrlässig" (Anmerkung: Wir werden zuständige Stellen hierüber zeitnah informieren)

"Kann man sich überhaupt auf die Heimaufsicht verlassen? Habe gehört, dass Kontrolltermine mit den Heimen vorher abgestimmt werden. Unangekündigte Kontrollen müssen Standard werden"

"Als Mitarbeiterin in der Betreuung im Altenheim muss ich sehr oft pflegerische Tätigkeiten übernehmen. Dadurch kommen die so wichtigen Gespräche mit den Bewohner:innen viel zu kurz."

"Nie hat jemand die Zeit für ein Gespräch. Meine Fragen werden auch nicht beantwortet. Das sollen andere machen, die aber nicht kommen"

"Bei meiner hochdementen Mutter wird zwar eine Flasche Wasser auf's Zimmer gestellt, aber weder kein Glas. Sie wird nicht zum Trinken angeleitet. Es gibt kein Trinkprotokoll."

"Obwohl bettlägerig, wird das Trinkgefäß so weit entfernt hingestellt, dass meine Mutter keine Chance hat, dieses zu erreichen"

"Es wird Zeit für eine verbesserte und umfassende Kontrolle und Überprüfung der Pflegeheime."

"Ich finde es unmöglich wie unsere Pflegekräfte bezahlt werden und was sie dafür leisten müssen. Die Betreiber der meisten Heime verdienen sehr gut an den älteren Menschen, investieren nur das Nötigste und sparen am Personal."

"Keine Trinkunterstützung, keine Zahnprothesenpflege und vieles mehr."

"Meine Mutter wird ohne ihr Einverständnis geduzt." ( Anmerkung: Verlangen Sie eine sofortige Anerkennung der Umgangsformen bei der Heimleitung. Sollte sich diesbezüglich nichts ändern, melden Sie sich gern wieder bei uns)