Wir haben den Wunsch, zunächst eine Möglichkeit zu schaffen, uns gegenseitig mit anderen Betroffenen auszutauschen. In verschiedenen Gesprächen haben wir immer wieder den Eindruck bekommen, dass dies gewünscht und dringend notwendig ist.

Die pandemiebedingten Einschränkungen im Heim- und Pflegebereich und die Häufung von Covid-19-Infektionen zeigen massiv auf, dass man unbedingt miteinander reden muss. Es stellen sich Fragen nach Hygiene, Überlastung der Pflegekräfte sowie Verbesserung der Lebensqualität der Bewohner/innen. Wie kann ein würdiges Leben in einem Pflegeheim gewährleistet werden? Welche Sanktionen sind möglich bei Nichteinhaltung von Standards? Wer ist verantwortlich für die teils unwürdigen Zustände, denen die Bewohner/innen ausgeliefert sind? Gibt es gute Alternativen, pflegebedürftige Menschen zu umsorgen? Sind Pflegeheime wirklich alternativlos?

Wie zufrieden sind Sie mit der Betreuung Ihrer Angehörigen durch die Hausärztin / den Hausarzt? Kam es hier zu Unstimmigkeiten? Möchten Sie Ihre Hausärztin / Ihren Hausarzt wechseln, weil Ihr Vertrauensverhältnis nachhaltig gestört ist?  Kennen Sie die Heimaufsicht des LK Rotenburg oder den medizinischen Dienst der Krankenkassen (MdK)? Mussten Sie bereits einen Fachanwalt zur Durchsetzung Ihrer Rechte gegenüber Pflegeheimen oder Ärzten in Anspruch nehmen? Benötigen Sie hierbei Unterstützung oder einen Erfahrungsaustausch?

Sie sehen, es gibt eine Fülle von notwendigen Maßnahmen, um das Leben eines geliebten Angehörigen in einer für diese Person oft nicht freiwilligen Unterbringungsform so angenehm wie möglich zu gestalten. Wir möchten Sie an unseren jahrelangen Erfahrungen teilhaben lassen und bei vielen wichtigen Fragen behilflich sein. Um das Miteinander in Pflegeheimen zu optimieren, benötigen wir auch Ihre Erfahrungen und Meinungen.

Aufgrund der aktuellen Pandemie sind wir vorerst gezwungen, uns auf dieser Plattform zu begegnen. Sobald es die Situation wieder zulässt, werden wir reale Zusammenkünfte in kleiner und größerer Runde organisieren. Der Erfahrungsaustausch scheint uns überaus notwendig zu sein.

Es ist uns wichtig, Informationen zu sammeln und Kontaktdaten von Interessierten zu erhalten.

Wir freuen uns, wenn Sie uns in wenigen Worten Ihren Frust, Ärger, Beobachtungen, positive und negative Eindrücke usw. zu Situationen schildern, die Sie im Pflegebereich erlebt haben. In dem Zusammenhang bitten wir Sie, uns auch Ihren Namen und Ihre Email-Adresse mitzuteilen.

Das geht nur vertrauensvoll und unter strengem Schutz Ihrer persönlichen Angaben und Daten! Dies sichern wir Ihnen ausdrücklich zu: Weder werden Ihre Daten noch Ihre Schilderungen an Dritte weitergegeben, noch in irgendeiner Form veröffentlicht. Alles bleibt bei uns unter Verschluss. Wir werden Ihre Angaben anonym nach Schwerpunkten sortieren und auswerten. So erhalten wir eine Grundlage für die Organisation unserer Treffen.

Wir bitten Sie, uns zu vertrauen und freuen uns auf zahlreiche Rückmeldungen.  Wir stehen mit unserem Namen und unserem Ruf dafür ein.